Geschichte des Hotels Benther Berg

Wie aus einem Wirtshaus ein namhaftes und renommiertes Sterne-Hotel wurde…

Bereits im Jahre 1899 wurde der Grundstein des heutigen Hotels  Benther Berg gelegt. Friedrich Bode hatte zur der Zeit das Gasthaus „Benther Berg Garten“ erbauen lassen.

Im  Jahre 1914 verpachtete er das Gasthaus an Rudolf Tiemann, der dieses mit dem neuen Namen „Tiemanns Hotel“ versah. Unter der Regie von Rudolf Tiemann erlangte das Gasthaus in kurzer Zeit einen guten Ruf in Hannover und den umliegenden Dörfern. Leider setzte der Erste Weltkrieg seinem Wirken ein Ende.

Nach dem Ersten Weltkrieg nahm Friedrich Bode wieder die Fäden in die Hand. Anfang der 1930er wurde das Gasthaus von Grund auf modernisiert und es kam den Namen „Friedrichs Ruh“.

Da die Erben von Friedrich Bode das Gasthaus nicht weiter bewirtschaften wollten, entschloss sich Friedrich Bode im Jahr 1938, das modernisierte Gasthaus an Reinhard Aggen zu verkaufen.

Dieser  kaufte das Gasthaus für seine Schwiegermutter Sophie Müller, die seitdem das Gasthaus weiterführte.

Im Zweiten Weltkrieg wurden die Räume zur Unterkunft von Gefangenen und Zwangsarbeitern von der Gestapo beschlagnahmt. Durch Mangel an Unterkünften wurden auf dem Grundstück zusätzliche Baracken erbaut. Diese dort wohnenden Menschen mussten in der Empelder Munitionsfabrik arbeiten.

Im Jahr 1954 eröffnete die Tochter von Sophie Müller, Frau Karla Aggen-Führer, wieder das Gasthaus unter der Bezeichnung „Gasthaus Benther Berg“  und baute es nach und nach zum Hotel aus.

Der damals 28 jährige  Sohn Hinderk Aggen übernahm im Jahr 1969 das Haus unter der Bezeichnung  „Hotel Benther Berg“ und ließ es neuzeitlich modernisieren. In kurzer Zeit erlangte das Hotel einen Bekanntheitsgrad, der dazu führte, dass anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 1974 in Deutschland der amtierende Weltmeister aus Brasilien das Hotel zu seinem Standquartier wählte.

Das kleine Dorf Benthe war plötzlich durch die prominenten Gäste des Hotels Benther Berg in den Blickpunkt des Sportgeschehens gerückt. Pele, der damalige Weltstar und heutige Fußballlegende, war als Gast in Benthe - die Nachricht ging durch Deutschland.

Das Hotel, weitgehend auf Geschäftreiseverkehr und Tagungen ausgerichtet, fand immer größeren Zuspruch. Deshalb entschloss sich der Eigentümer Hinderk Aggen im Jahr 1982 zur Erweiterung um einen Neubau.

Seither versucht Hinderk Aggen das Hotel Benther Berg zeitgemäß zu dirigieren und regelmäßig weiter zu entwickeln. Viele besondere und prominente  Gäste, u.a. The Kelly Family, die deutsche Nationalmannschaft, der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, oder Ministerpräsident Wulff besuchten das kleine Dorf Benthe in der Stadt Ronnenberg, um im Hotel Benther Berg zu speisen oder zu wohnen.

Seit Januar 2014 ist Reinders Aggen  in den elterlichen Betrieb eingestiegen, um diese Tradition weiterzuführen.